rastetter und wacker treffen Freunde, PART 2

 

Nach ihrem erfolgreichen Benefizabend zugunsten der Karlsruher Flüchtlingshilfe in der letzten Spielzeit lädt das Duo rastetter & wacker erneut zu einem besonderen Bühnenereignis mit Künstlerfreunden ins KLEINE HAUS des STAATSTHEATERS ein. Erleben Sie die singende Bauchrednerin Sabine Murza alias Murzarella mit ihrer Kanalratte Kalle aus Wanne-Eickel und dem schlagersingenden Kakadu Dudu sowie die „Schöne Mannheims“ Anna Krämer und die Comedy-A-Capella-Gruppe beTONt männlichErik Rastetter und Martin Wacker führen durch den Abend und zeigen auch das eine oder andere Highlight aus ihrem Bühnenrepertoire. Ein Teil des Erlöses ist für die Hanne-Landgraf-Stiftung bestimmt, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 2004 für Karlsruher Kinder einsetzt, die unmittelbar von Armut betroffen sind.

Heimattage Baden-Württemberg – ein neuer Festivalsommer!

 

Das Programmbuch der Heimattage Baden-Württemberg 2017 ist ab sofort erhältlich.

Über 250 Einzelveranstaltungen hat das Team um Cheforganisator Martin Wacker zusammengestellt – für eine Feierphase von Mai bis September.

Spannende Einblicke in das Programm gab es am 28. März im Rahmen der Heimattage-Pressekonferenz im Bürgersaal des Karlsruher Rathauses.

Auf dem Podium diskutierten Staatsrätin Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg, Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister Stadt Karlsruhe, Nicolette Kressl, Regierungspräsidentin und Vorsitzende des Landesausschusses Heimatpflege, Martin Wacker, Cheforganisator Heimattage 2017 sowie Dr. Susanne Asche, Leiterin des Kulturamts der Stadt Karlsruhe über die vielfältigen Facetten von Heimat.

Das Programm ist auch online unter www.heimattage-karlsruhe.de abrufbar.

Susanne Buchenberger & Martin Wacker Love Letters – Liebesbriefe

Ein Kammerspiel der großen Gefühle – von A.R. Gurney

Eine Frau, ein Mann und ihre Briefe: Mehr braucht es nicht, um diese Geschichte einer großen Liebe zu erzählen. In „Love Letters“ wird das Publikum Zeuge eines lebenslangen Briefwechsels, Skizzen zweier Leben, per Brief verbunden in guten wie in schlechten Tagen – witzig, tragisch,  geistreich, faszinierend. Sie: chaotisch, emotional, reiches Scheidungskind. Er: steif, stets beherrscht, karrierebewusst, aus intakter, eher armer Familie. Sie – Susanne Buchenberger – und er – Martin Wacker – bringen zwei authentische Charaktere auf die Bühne, die mit jedem Brief mehr an Profil gewinnen.

Mit „Love Letters“ gelang dem amerikanischen Autor Albert R. Gurney der internationale Durchbruch als Theaterschriftsteller. 1990 wurde sein ungewöhnlicher Briefwechsel für den Pulitzer Preis nominiert, das „Time Magazine“ wählte „Love Letters“ unter die fünf besten Theaterstücke der 1980er Jahre.

Premiere: Donnerstag, 6. April. Danach regelmäßig im Spielplan des Sandkorn-Theaters Karlsruhe.